Hundenborn, Sylvia G.: Glück des Unglücklichseins. Eine qualitative Vorstudie über die Präkonzepte von Schülerinnen und Schülern zum Basiskonzept Melancholie

Sylvia G. Hundenborn (Universität zu Köln) Glück des Unglücklichseins. Eine qualitative Vorstudie über die Präkonzepte von Schülerinnen und Schülern zum Basiskonzept Melancholie

 
Ausgehend von der Frage, inwiefern sich eigene oder fremde Sinnzuweisungen auf ihre prinzipielle Relativität, aber auch auf die Bedingungen ihrer Konstruktion und Dekonstruktion befragen lassen, bezieht sich der Beitrag zunächst auf das Moment der Konstruktion, indem Melancholie als Sinnzuweisung über die drei Bezugsfelder der Ästhetischen Forschung - Alltag, Wissenschaft und Kunst - (re-)konstruiert wird: Ästhetisch forschend werden die Lehrer- und Schülerperspektive erfasst; nach den Lernvoraussetzungen, Sichtweisen, subjektiven Theorien und sozialen Konstruktionen (Präkonzepte der SuS zum Basiskonzept Melancholie) der ausgewählten Lerngruppe fragt eine qualitative Vorstudie zur Hypothesengenerierung. Erhebungsinstrument ist der Fragebogen, Auswertungsmethode die qualitative Inhaltsanalyse. Die Ergebnisse in Bezug auf deren curriculare und unterrichtspraktische Bedeutung bilden die Grundlage für die Konzeption eines hermeneutisch ausgerichteten Unterrichtsmodells im Fach Deutsch der gymnasialen Oberstufe, welches Melancholie als Sinnzuweisung (Lesart des Romans 'Der Zauberberg' von Thomas Mann) setzt. Ausblick: Der zweite Teil des Forschungsprojekts beleuchtet das Moment der Dekonstruktion, indem die sinnzentrierten Bedeutungskonstruktionen und vorgegebenen Interpretationsschemata der Sinnzuweisung Melancholie im Deutschunterricht der gymnasialen Oberstufe im Rahmen eines dekonstruktivistisch orientierten Unterrichtsmodells kritisch hinterfragt und dekonstruiert werden. Eine quantitative Evaluationsstudie zur Hypothesentestung, welche die beiden Unterrichtsmodelle vergleicht, schließt das Forschungsvorhaben ab. 

Literatur:

  • Kämpf-Jansen, Helga: Ästhetische Forschung. Wege durch Alltag, Kunst und Wissenschaft. Zu einem innovativen Konzept ästhetischer Bildung. 3. Auflage. Marburg: Tectum 2012.
  • Klibansky, Raymond/Panofsky, Erwin/Saxl, Fritz: Saturn und Melancholie. Studien zur Geschichte der Naturphilosophie und Medizin, der Religion und der Kunst. 3. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1998.

Kontakt: SyHu@gmx.de

Projektgruppe: Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik der Universität zu Köln / a.r.t.e.s. Graduate School of the Humanities Cologne