Hoffmann, Jeanette: Grafisch erzählte Geschichten im (Bilderbuchkino-)Gespräch – Dawid Wiesners „Herrn Schuffels“ in Kindergarten und Grundschule

 

Montag, 19.9.2016

11:15-12:00 Uhr

Jeanette Hoffmann (Technische Universität Dresden) Grafisch erzählte Geschichten im (Bilderbuchkino-)Gespräch – Dawid Wiesners „Herrn Schuffels“ in Kindergarten und Grundschule

 

Mit Kindern über grafische Geschichten ins Gespräch zu kommen, stellt eine Möglichkeit dar, an die mediale Vielfalt kindlicher Rezeptionserfahrungen anzuknüpfen und Transformationsprozesse zwischen Bildern und Sprache anzuregen. Diese Verbindung zwischen visual literacy und Sprachbildung (Dehn 2014) gilt es erwerbsorientiert zu rekonstruieren. Im Vortrag werden Aneignungen grafisch erzählter Geschichten im Rahmen gemeinsamer Rezeptionssituationen in Kindergarten und Grundschule untersucht. Dies geschieht am Beispiel von key incidents (Kroon/Sturm 2002) aus Bilderbuchkinogesprächen zu Dawid Wiesners Herr Schnuffels (2014). In Panels, fast ohne Text und aus wechselnden Perspektiven wird die spannungsvolle Geschichte der Begegnung zwischen einem gelangweilten Kater und forschenden Außerirdischen erzählt. Der Analysefokus liegt auf dem Umgang mit den symbolischen Herausforderungen der grafischen Erzählung sowie den darin sichtbar werdenden sprachlichen, literarischen und ästhetischen Lernpotentialen.

Literatur:

  • Dehn, Mechthild (2014): Visual literacy, Imagination und Sprachbildung. In: Knopf, Julia/Ulf Abraham (Hgg.) (2014): BilderBücher. Theorie. Bd. 1. Baltmannsweiler. S. 125-134.
  • Kroon, Sjaak/Jan Sturm (2002): „Key Incident Analyse” und „internationale Triangulierung” als Verfahren in der empirischen Unterrichtsforschung. In: Kammler, Clemens/Werner Knapp (Hgg.) (2002): Empirische Unterrichtsforschung und Deutschdidaktik. Baltmannsweiler. S. 96-114.
Kontakt: jeanette.hoffmann@tu-dresden.de