Wiesner, Esther: Multimodal sprachhandeln im Fach- und Sachlernen

 

Mittwoch, 21.9.2016

14:00-14:45 Uhr

Esther Wiesner (Pädagogische Hochschule FHNW, Brugg) Multimodal sprachhandeln im Fach- und Sachlernen

 

Sprachliches Lernen und Literalität in der Schule sind in erster Linie hinsichtlich ver­bal mündlicher und v. a. schriftlicher Sprache untersucht, wohingegen noch wenig be­kannt ist über die Wirkungsweisen aller an Kommunikation beteiligter Modi im sprachlichen Handeln (vgl. Jewitt 2008: 246). Im Pilotprojekt «myPad multimodal» wurde das multimodale Handeln (vgl. Kress/Bezemer 2009) von Kindern im Umgang mit Tablets untersucht. Die Lernenden recherchierten gruppenweise ein Thema und erstellten multimodale Dokumente auf dem Tablet, um ihr Sachwissen schließlich der Klasse zu präsentieren.

Im Vortrag zeige ich, dass und wie Kinder sich gemäß ihrem tatsächlich erarbeiteten Wissen zu Unterrichtsthemen äußern, wenn sie multimodal arbeiten dürfen. Datengrundlage sind tabletbasierte, multimodale Schülerdokumente zu Sachthemen, vi­deografierte Präsentationen derselben und Äußerungen aus Interviews. Aus den Erkenntnissen sollen unterrichts- und forschungsrelevante Fragen abgeleitet werden.

Literatur:

  • Jewitt, Carey (2008): MultimodalityandLiteracy in School Classrooms. In: Review ofresearch in education 32/1. S. 241–267.
  • Kress, Gunther und Bezemer, Jeff (2009): Writing in a Multimodal World ofRepresentation. In: Beard, Roger; Myhill, Debra; Nystrand, Jeni und Riley, Jeni (Hrsg.): The Sage Handbook of Writing Development. London: Sage Publications. S. 167–181.

Kontakt: esther.wiesner@fhnw.ch