Kreuz, Judith/Luginbühl, Martin/Mundwiler, Vera: Kommunikative Praktiken kindlicher Peerkulturen in argumentativen Gesprächen in der Grundschule

 

Montag, 19.9.2016

15:00-15:45 Uhr

Judith Kreuz (Pädagogische Hochschule Zug), Martin Luginbühl (Universität Basel), Vera Mundwiler (Universität Basel) Kommunikative Praktiken kindlicher Peerkulturen in argumentativen Gesprächen in der Grundschule

 

Unser gesprächsanalytisch untersuchtes Videokorpus besteht aus Peer-Diskussionen von Grundschüler/innen und soll Aufschluss darüber geben, wie Kindheitskulturen etabliert und ausgehandelt werden können. Wir verstehen ungesteuerte Peergespräche als potenziell erwerbsförderlich im Hinblick auf den pragmatischen Spracherwerb, da sie durch eine symmetrische Teilnehmerstruktur, nicht anwesende Erwachsene und eine peer-spezifische Zielorientierung besondere Herausforderungen darstellen. Wir interessieren uns im Detail für Formen der Identitätsaushandlung, für Seitensequenzen, Modalitätenwechsel (z.B. ernsthaft vs. albern) und Normaufrufe, die einerseits einen analytischen Zugang zu schulischen und außerschulischen Peerkulturen ermöglichen und andererseits in Bezug auf Gruppenidentitäten aufschlussreich sind. Diese verschiedenen Gesprächspraktiken sowie die Beziehungsgestaltung sind dann wiederum relevant für die zu bearbeitende argumentative Aufgabe. Dies impliziert, dass die schulische Normvorstellung von „Argumentationskompetenz“ didaktisch neu überdacht werden muss.

Literatur:

  • Morek, M. (2015): Dissensbearbeitung unter Gleichaltrigen – (k)ein Kontext für den Erwerb argumentativer Gesprächsfähigkeiten? In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 62(1), 34–46.
  • Zadunaisky Ehrlich, S. / Blum-Kulka, S. (2010): Peer talkas a ‚double opportunityspace’. The case of argumentative discourse. In: Discourse& Society 21(2), 211-233.

Kontakt: judith.kreuz@phzg.ch | martin.luginbuehl@unibas.ch | vera.mundwiler@unibas.ch

Projektgruppe: SNF-Projekt „Argumentative Gesprächskompetenz in der Schule“ Kontexte, Anforderungen, Erwerbsverläufe“