Volz, Steffen: Textlose Narrationen – visuell basiertes Erzählen im Literaturunterricht

 

Mittwoch, 21.9.2016

14:00-14:45 Uhr

Steffen Volz (Pädagogische Hochschule Heidelberg) Textlose Narrationen – visuell basiertes Erzählen im Literaturunterricht

 

Während Bilder und Bildergeschichten schon lange zum festen Bestandteil des Deutschunterrichts der Primarstufe zählen und auch die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten literarästhetisch anspruchsvoller Bilderbücher in der jüngsten Vergangenheit vermehrt diskutiert werden, haben längere textlose Narrationen bislang noch kaum Eingang in den Literaturunterricht gefunden. Dies mag einer Unterschätzung dieses Genres geschuldet sein. Ein Blick auf die Entwicklung des Bilderbuchs lässt hingegen erkennen, dass in den letzten beiden Jahrzehnten vermehrt künstlerisch ambitionierte, textlose Narrationen vorgelegt wurden, die sich komplexer erzählerischer Mittel bedienen.

Im Beitrag sollen zunächst visuell basiertes Erzählen und die damit einhergehenden Rezeptionsanforderungen näher betrachtet werden, um anschließend die Möglichkeiten literarästhetischen Lernens, die diese Erzählform eröffnet, zu diskutieren.

Literatur:

  • Arizpe, Evelyn (2014): Wordless Picturebooks: Critical and Educational Perspectives on Meaning-Making. In: Kümmerling-Meibauer, Bettina (Hg.): Picturebooks. Representation and Narration. New York / London: Routledge, 91-106
  • Arizpe, Evelyn u. a. (2014): Visual Journeys through Wordless Narratives. London u. a.: Bloomsbury

Kontakt: volz1@ph-heidelberg.de