Neubauer, Skadi/Mannhaupt, Gerd: Merkmale der Aufgabenschwierigkeit von Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht- Empirische Untersuchung zur Manipulation von kognitiven Dimensionen

 

Mittwoch, 21.9.2016

10:15-11:00 Uhr

Skadi Neubauer/Gerd Mannhaupt (Universität Erfurt)

Merkmale der Aufgabenschwierigkeit von Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht- Empirische Untersuchung zur Manipulation von kognitiven Dimensionen

 

Grundschullehrkräfte sollen Lerngelegenheiten so gestalten, dass Lernende den Schriftspracherwerb entsprechend ihrer Voraussetzungen erfolgreich bewältigen. Somit werden Lernaufgaben benötigt, mit denen auf die individuelle Entwicklung eingegangen wird. Damit es Lehrkräften gelingt, Aufgaben zu beurteilen und zu modifizieren, benötigen sie ein praktikables Kategoriensystem, allerdings liegen für den Bereich Rechtschreibung kaum empirisch geprüfte Kriterien zur Aufgabenanalyse vor. Deshalb wird geprüft, inwiefern die kognitiven Prozesse sowie die Explizierungsstufe die Schwierigkeit der Aufgabe unabhängig vom linguistischen Niveau beeinflussen. Dafür wurden Aufgaben mit unterschiedlichem linguistischem Anspruchsniveau systematisch variiert, durch Schüler bearbeitet und empirisch ihre Schwierigkeit festgestellt. Durch die systematische Variation der Aufgaben konnte der Einfluss von allgemeindidaktischen Kriterien (Maier et al. 2013) für Rechtschreibaufgaben genauer spezifiziert werden.

Literatur:

  • Maier, U., Bohl, Th. et al. (2013): Allgemeindidaktische Kategorien für die Analyse von Aufgaben. In: Kleinknecht, M., Bohl, Th. et al. (Hrsg.): Lern- und Leistungsaufgaben im Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Kontakt: skadi.neubauer@uni-erfurt.de