Pohl; Thorsten: Modelllernen und Musterlernen im Unterrichtsdiskurs

 

Dienstag, 20.9.2016

10:15-11:00 Uhr

Thorsten Pohl (Universität zu Köln) Modelllernen und Musterlernen im Unterrichtsdiskurs

 

Der Vortrag entwickelt die These, dass die Formen kulturellen Lernens im Sinne Tomasellos (1993: imitative learning, instructed learning und collaborative learning) im Unterrichtsdiskurs ‚ineinander geschoben’ und dergestalt integrativ miteinander verwoben prozessiert werden. Dies soll bereits für eine sehr basale Ebene des Unterrichtsgesprächs gezeigt werden, nämlich für seinen mikrostrukturellen Verlauf: In der u. a. von Sinclair und Coulthard identifizierten Zugkombination von InitiationRespondFeedback (1975) finden sich bereits Phänomene des Instruktions-, Kooperations- und Imitationslernen miteinander kombiniert. Besonders fokussiert wird das Letztere als ein Lernen am Modell des Lehrers/der Lehrerin bzw. seiner/ihrer im Unterricht an die Schüler und Schülerinnen gerichteten Sprache. Untersuchungsfragen sind im Einzelnen: Wie exakt werden Modelle und Muster sprachlichen Ausdrucks in den Unterrichtsdiskurs integriert? Wie werden diese Modelle und Muster für die Lernenden identifizierbar, also das Muster- und Modellhafte erkannt? Und schließlich: Wie verlaufen die lernerseitigen Prozesse der Musteraktivierung, Musterselektion und Musterabsorption?

Literatur:

  • Sinclair, John McHardy & Richard Malcom Coulthard (1975): Towards an analysis of discourse. The English used by teachers and pupils. London: Oxford Univ. Press.
  • Tomasello, Michael & Kruger, Ann Cale & Ratner, Hilary Horn (1993): Cultural Learning. In: Behavioral and Brain Sciences. No. 16. pp. 495-511.
Kontakt: thorsten.pohl@uni-koeln.de Projektgruppe: Arbeitsgruppe Schriftlichkeit (IDSL – Universität zu Köln)