Kerstin Alber: Fußballgrammatik – Deutsche Grammatik spielerisch trainieren

Deutsche Sätze auf einem Fußballfeld, Stammspieler und Ersatzspieler, Abseitsfalle und rote Karte - was hat Grammatik mit Fußball zu tun? Die Fußballgrammatik stellt die Verbindung zwischen den beiden Bereichen her, indem sie die Fußballanalogie nutzt, um Schülerinnen und Schülern die deutsche Grammatik in einer neuartigen Konzeption spielerisch näher zu bringen. Die Fußballgrammatik integriert Bausteine aus verschiedenen Grammatiken (Stellungsfedermodell, Valenztheorie, Phrasenstrukturgrammatik). Im Mittelpunkt steht das Verb, von welchem aus die deutsche Grammatik einfach und gut nachvollziehbar erklärt wird. Mit dem Fokus auf das Verb wird von Anfang an ein sinnvoller Grundstein für das Verständnis der deutschen Grammatik gelegt. Alle weiteren grammatischen Themen und sogar die orthografischen Bereiche der Groß- und Kleinschreibung und die Kommasetzung erschließen sich hieraus. Terminologisch orientiert sich die Fußballgrammatik an der neu konzipierten Liste zur grammatischen Terminologie der Kultusministerkonferenz. Der Workshop stellt das Konzept der Fußballgrammatik vor und bietet die Gelegenheit, mit der Fußballgrammatik zu trainieren. Zielpublikum: Lehrpersonen (Primarstufe Klasse 1-4), Tagungsteilnehmende Mittwoch, 21.09.2016, 14:30-16:00 Uhr, Raum 1.319